Big Bang, Standlautsprecher   in K+T 4/2010

  
technische Daten:
- Impedanz: 4 Ohm
- Kennschalldruck (2,83V/1m): 100 dB
- Maße (HxBxT): 1800 x 442 x 645 mm
- Frequenzbereich (-8dB): 25 - 27000 Hz
- Trennfrequenz(en): 500; 6500 Hz
- Prinzip: Bassreflexbox

Eine Box mit hohem Wirkungsgrad, nahezu unendlichen Pegelreserven und dennoch gutem Klang; das war das Ziel der K+T-Redaktion, als Big Bang geboren wurde.

In ihr kommt ein BMS Koaxialhorn BMS 4590 zum Einsatz, das über ein Stereolab SL250-Horn abstrahlt. Als Tieftoneinheit kommen pro Seite zwei Eminence Kappalite 3015 LF zum Einsatz.

Die Frequenzweiche trennt im Tieftonteil mit 18 dB/Oktave, im Mitteltonteil mit 12 dB/Oktave und im Hochtonteil mit 18 dB/Oktave.

In der Frequenzweiche werden die Pegel durch Silvercore Autoformer angepasst. Dadurch werden pegelreduzierende Widerstandsnetzwerke vermieden; die Wiedergabe klingt dynamischer und authentischer.

Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest

"Das Schöne an Kugelwellenhörnern ist, dass sie kaum nach Horn klingen. Dynamik und lockere Spielweise eines Horns ohne Verfärbungen, das kann die Kugelwelle. Das sorgt allerdings auch dafür, dass die erste Begegnung meist unspektakulär verläuft: Es klingt gut, aber halt nach normaler Box. Selbiges ändert sich schlagartig, wenn Dynamik ins Spiel kommt. Dann drückt das Horn mit absoluter Neutralität Schall in den Raum. Und genau so klingt die Big Bang. Tonal ausgewogen, vielleicht mit einer leichten Bevorzugung des Mitteltons. Und doch fällt auf, dass der Klang auch bei geringen Lautstärken sehr klar und durchhörbar ist. Es mag paradox sein, aber diese Box ist was für Leisehörer. Durch die effiziente Ankopplung an die Luft werden auch kleinste Membranbewegungen hörbar. Für diesen Zweck wird sich aber wohl kaum jemand zwei solche Trümmer in die Bude stellen. daher begeben wir uns schnell ans andere Ende der Lautstärkeskala. Wobei Ende ... naja, es gibt eigentlich keins. Zumindest kein hörbares. Durch die extreme Verzerrungsarmut der Box wirken selbst sehr hohe Lautstärken sehr angenehm.

Auch der Amp kann seinen Part dank 100 dB Wirkungsgrad gemütlich angehen. Das hört man, weil es Reserven schafft. Sehr - Entschuldigung - geil sind Liveaufnahmen. Was der Koaxtreiber an räumlich perfekt gestaffelten Feininformationen in den Raum stellt, ist phänomenal. Hugh Masekela kann man aufs Zäpfchen gucken. Billy Idols Gitarrenseiten explodieren direkt am Ohr. Selbst den Mann am Mischpult hört man, wenn hier und da Rauschfähnchen auftauchen oder auch verschwinden, wenn er an den Reglern spielt. Ob man das jetzt braucht oder nicht, sei dahingestellt, aber dass die meisten anderen Lautsprecher es schlicht verschlucken, sagt viel über die Fähigkeiten der Big Bang. Die Bässe sind eher tief als druckvoll (Reflexrohre kürzen hilft), der Grundton schlackenfrei sauber und trocken. Ab dem Mittelton aufwärts geht es sehr prägnant und knackig zu, mit gnadenloser Feinauflösung und exzellentem Zusammenhalt. Ein Übergang zwischen Mittel- und Hochtöner ist nicht feststellbar. Die leichte Anhebung des Superhochtons kompensiert die prinzipbedingte Bündelung so weit, dass man von einer Höhenarmut nur weit außerhalb der Hauptachse sprechen kann. Auffällig ist die Klangreinheit des Koaxtreibers, die ihn von üblichen Zweizöllern wirklich deutlich abhebt. Durch den koaxialen Aufbau verdient auch die Räumlichkeit zudem ein explizites Lob. Das Horn lässt tief in den Raum hineinhorchen und stellt das musikalische Geschehen sauber gestaffelt dar. Und vielleicht die wichtigste Eigenschaft: es kracht; und zwar gewaltig. Dabei wirkt die Box trotz ohrenbetäubender Lautstärke nicht mal angestrengt. Die Bässe drücken jetzt PA-typisch in die Magengegend, die Snaredrum knallt und fetzt. wie es nur ein Horn kann, und die Becken flirren perfekt sauber."


Unser Bausatz besteht aus

  • Stereo Lab Horn SL-250-2
  • BMS 2-zoll-Coax-Treiber 4590, 200Hz-22 kHz, 8+8 Ohm
  • 2x Eminence Kappa Light 3015 LF
  • 4 Paar Bassreflexrohre BR100V, schwarz Vario
  • 6 Pack (12 Matten) Dämmmaterial Sonofil f. 20 Liter, weiß
  • 2 Paar Polklemmen PK31, rot+schwarz
  • 3m Lautsprecherkabel 2x2,5 mm2, transparent
  • 16 Stück Inbusschr. M8x40 +Einschlagmutter
  • 8 Stück Inbus-Holzschrauben 5x30mm
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.

  • 2 Stück Autoformer 8Ohm, 30W/500Hz -8 bis -14dB
  • Mundorf MCAP-Supreme Silber/Gold 0,15 uF / 1200 V
  • Jantzen Cross Cap MKP-Kondensator 3,9 uF / 400V
  • Jantzen Cross Cap MKP-Kondensator 12 uF / 400V
  • Jantzen Cross Cap MKP-Kondensator 100 uF / 400V
  • Mundorf MCAP-Supreme 2,20 uF / 800 V
  • Mundorf MCAP-Supreme 4,70 uF / 800 V
  • Mundorf Luftspule L71, 0,10 mH/0,23 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 0,12 mH/0,15 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 0,27 mH/0,23 Ohm
  • Mundorf Luftspule L140, 1,2 mH/0,33 Ohm
  • Mundorf Luftspule L200, 1,0 mH/0,17 Ohm
  • i-Kern-Spule 2,2 mH/0,17 Ohm
  • i-Kern-Spule 3,3 mH/0,21 Ohm
  • MOX10-Widerstand 2,2 Ohm/10Watt (rot-rot-gold)
  • 4x MOX10-Widerstand 4,7 Ohm/10Watt (gelb-violett-gold)
  • MOX10-Widerstand 6,8 Ohm/10Watt (blau-grau-gold)
  • MOX10-Widerstand 10 Ohm/10Watt (braun-schwarz-schwarz)

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box - nicht lieferbar

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf einer 159 x 127 mm Raster-Leiterplatte statt auf Holz aufbauen wollen:
Leiterplatte RA160, Best.-Nr. I-2766, Preis pro Stück: EUR 5,10 ohne MwSt: € 4.29 / $ 4.80
Pro Bausatz empfehlen wir 3 Platten (für ein Paar Boxen also 6)
 

  

Bausatz mit High-End-Weiche

In unserer High-End-Version wird als Pegel-Transformator statt dem Standard Autoformer der absolute High-End-Transformer "Perfection" von Silvercore mit audiomorphem Ringkern verwendet. Daneben kommen im direkten Signalpfad (außer bei den Tieftönern) Mundorf Kupferfolienspulen und bei Kondensatoren Mundorf Supreme Silver-Oil Typen und Mundorf Supreme CAPs zum Einsatz.

  • 2x Autoformer Perfection (audiomorpher Ringkern), 8Ohm, 30W/500Hz -8 bis -14dB
  • Mundorf MCAP-Supreme Silber/Gold 0,15 uF / 1200 V
  • MKP-Kondensator 100 uF / 400V
  • Mundorf MKP Kondensator 3,9 uF / 400 V
  • Mundorf MCAP-Supreme 12 uF / 800 V (2,2 uF parallel zu 10 uF)
  • Mundorf MCAP-Supreme Silber/Öl 2,2 uF / 1200 V
  • Mundorf MCap EVO Silver Gold Oil 4,7 uF / 1200 V
  • Mundorf Luftspule L200, 1,0 mH/0,17 Ohm
  • Mundorf Folienspule CFC16-0,10mH/0,09Ohm
  • Mundorf Folienspule CFC16-0,12mH/0,1Ohm
  • Mundorf Folienspule CFC16-0,27mH/0,16Ohm
  • Mundorf Folienspule CFC16-1,2mH/0,38Ohm
  • i-Kern-Spule 2,2 mH/0,17 Ohm
  • i-Kern-Spule 3,3 mH/0,21 Ohm
  • MOX10-Widerstand 2,2 Ohm/10Watt (rot-rot-gold)
  • 4 Stück MOX10-Widerstand 4,7 Ohm/10Watt (gelb-violett-gold)
  • MOX10-Widerstand 6,8 Ohm/10Watt (blau-grau-gold)
  • MOX10-Widerstand 10 Ohm/10Watt (braun-schwarz-schwarz)

Bausatz mit High-End-Weiche ohne Gehäuse, Preis pro Box - nicht lieferbar

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf einer 159 x 127 mm Raster-Leiterplatte statt auf Holz aufbauen wollen:
Leiterplatte RA160, Best.-Nr. I-2766, Preis pro Stück: EUR 5,10 ohne MwSt: € 4.29 / $ 4.80
Pro Bausatz empfehlen wir 3 Platten (für ein Paar Boxen also 6)
 

 

Impedanzkorrektur

Falls der Lautsprecher an einem Röhrenverstärker betrieben werden soll, dann sollte eine Impedanzkorrektur zum Einsatz kommen. Hier spielt die Bauteilqualität nur eine geringe Rolle, weswegen wir nur einen Bausatz anbieten (auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich auch höherwertige Bauteile).


Zur Impedanzkorrektur liefern wir folgende Bauteile:

  • Jantzen Cross Cap MKP-Kondensator 47 uF / 400V
  • 4 Stück Keramikwiderstand 33 Ohm/20 Watt

Preis pro Impedanzkorrektur für eine Box auf Holz aufzubauen EUR 18,00 ohne MwSt: € 15.13 / $ 16.94
 

Raster-Leiterplatten


  zur Klang- und Ton-Übersicht