Darling - Dipol mit Ripol     in K+T 2/2009

Darling aus Klang+Ton 2/2009
technische Daten
- Impedanz: 4 Ohm
- Kennschalldruck (2,83V/1m): 77 dB
- Größe: var x 20,2 x 46 cm
- Frequenzbereich (-8dB): 18-22000 Hz
- Trennfrequenzen: 150, 3500 Hz
- Prinzip: doppelter Dipol
Mit Darling stellt K+T eine Entwicklung vor, die bereits auf der HiFi Music World 2008 in Gelsenkirchen viele Hörer beeindruckte und interessierte. Dennis Frank und Axel Ridtahler erstellten mit Darling einen doppelten Dipol: Im Mittel-/Hochtonbereich kommen zwei Mission-Koaxiallautsprecher zum Einsatz, die im Bass durch einen Dipol im typischen Ripol-Gehäuse (Ripol steht für Ridtahler Dipol) ergänzt werden. Der Bass wird durch einen 38 cm Monacor SP-382 PA angetrieben.

Der Wirkungsgrad von Dipol-Subwoofern ist in der Regel nicht besonders hoch; dafür zeigen sie einen unaufdringlichen Bass, der extrem tief geht. Ripole (und sonstige Dipole) sollten übrigens nicht direkt an die Wand gestellt werden, sondern mit etwas Abstand zu dieser aufgestellt werden.

Ein Ausschnitt aus der K+T-Klangbeschreibung:

... "Ein Dipolbass macht einen ansatzlosen und trockenen Bass wie kein zweites Bauprinzip. Die Bässe rollen und stampfen nicht, sie sind einfach da. Dabei ist die Aufstellung gar nicht mal so kritisch, wie manch einer befürchtet- ein Platz mit einem gewissen Abstand zur Rückwand genügt schon - die optimale Position muss man natürlich nach wie vor durch Experimentieren herausfinden. Der Mittelhochtonbereich gesellt sich mit seinem (gemäßigten) Dipolprinzip perfekt zum Ripol: Eine so offene und luftige Darbietung haben wir in unserem Hörraum schon lange nicht mehr gehört! Bei einer sauberen Trennung der einzelnen Instrumente stellt die Box vor allem den umgebenden Raum frappierend realistisch dar - man fühlt sich mitten drin im Geschehen. Dass es tonal vielleicht das eine oder andere Mal nicht absolut exakt zugeht, kann man Darling leicht verzeihen - immerhin haben wir es mit einem äußerst günstigen und speziellen Konzept zu tun, das seine Sache mehr als ordentlich macht und sich hinter gleich teuren Boxen keinesfalls verstecken muss. Der Bass spielt ohnehin tiefer und präziser als bei den meisten auch großen Standboxen - und die gigantische und sehr offene Raumabbildung ist in einer ganz eigenen Klasse - ideal für das Schwelgen in Musik in einer (Fast-)Live-Atmosphäre." ... und im Fazit: "Für einen unglaublich günstigen Preis hat Dennis Frank einen Technologieträger geschaffen, der seinesgleichen sucht. Dieser Mut hat unsere volle Anerkennung - belohnt sich aber auch selbst, durch den beeindruckenden klanglichen Auftritt. Wer den Mut aufbringt, das Projekt zu realisieren, der findet mit Sicherheit seinen neuen Darling."

Unser Bausatz besteht aus

- 2x Koaxiallautsprecher Mission CP-10X
- 38 cm Tieftöner Monacor SP-382 PA
- 6 Polklemmen aus vergoldetem Messing
- 1/2 Beutel Polyester Dämmstoff
- 16 PAN-Schrauben 4 x 20 mm
- Schaumstoffdichtstreifen
- 4 Meter Kabel 2x1,5 mm2
 
- dem Bauplan
 
Den Frequenzweichenbauteilen
  auf Holz aufzubauen:
- 10 mH Trafospule
- 2,2 mH H71-Kernspule
- 5,6 mH H71-Kernspule
- 2x 1,0 mH Luftspule / 1 mm
- 2x 2,2 mH Luftspule / 0,7 mm
- 2x 0,33 mH Luftspule / 0,7 mm
- 220 uF Elko, rau
- 2x 150 uF Elko, rau
- 2x 3,9 uF Elko, glatt
- 2x 10 uF Elko (Tonfrequenz)
- 2x 2,2 uF MKP-Kondensator
- 2x 3,9 uF MKP-Kondensator
- 5x 12 Ohm/20W-Widerstand
- 15 Ohm/20W-Widerstand
- 3,9 Ohm/20W-Widerstand
- 5,6 Ohm/20W-Widerstand
- 2x 15 Ohm MOX4 (braun-grün-gold)
- 2x 3,3 Ohm MOX4 (orange-orange-gold)
- 2x 10 Ohm MOX4 (braun-sw-sw)

Bausatz Darling ohne Gehäuse
Preis pro Box EUR 274,00

Darling mit High-End-Weiche

Unsere High-End-Variante enthält nachfolgende Verbesserungen:

Der Kondensator zur Ankopplung der Satelliten ist nicht als 150 uF Elko rau, sondern als 150 uF MKP-Kondensator ausgelegt. Damit wird der Signalpfad zu den Satelliten mit einem Kondensator mit sehr viel geringeren Verlusten (über Faktor 100) deutlich verbessert.

Außerdem werden die 4 Elkos an den 2 Koaxialtieftonteilen durch MKP-Kondensatoren ersetzt.

Die Spulen im Signalpfad zum Tieftonteil des Koaxiallautsprechers werden als Backlackspulen ausgelegt um den Mikrophonieeffekt zu reduzieren. Dieser erklärt sich aus Magnetfeldern, die durch den fließenden Strom entstehen die wiederum mechanische Schwingungen bewirken, die dann Spannungen in der Spule induzieren und das Klangbild weniger präzise machen.


- 1o mH Trafospule
- 2,2 mH H71-Kernspule
- 5,6 mH H71-Kernspule
- 2x 1,0 mH Backlack-Luftspule / 1 mm
- 2x 2,2 mH Luftspule / 0,7 mm
- 2x 0,33 mH Luftspule / 0,7 mm
- 220 uF Elko, rau
- 150 uF Elko, rau
- 150 uF MKP-Kondensator
- 2x 3,9 uF MKP-Kondensator

- 2x 10 uF MKP-Kondensator
- 2x 2,2 uF MKP-Kondensator
- 2x 3,9 uF MKP-Kondensator
- 5x 12 Ohm/20W-Widerstand
- 15 Ohm/20W-Widerstand
- 3,9 Ohm/20W-Widerstand
- 5,6 Ohm/20W-Widerstand
- 2x 15 Ohm MOX4 (braun-grün-gold)
- 2x 3,3 Ohm MOX4 (orange-orange-gold)
- 2x 10 Ohm MOX4 (braun-sw-sw)

Bausatz Darling mit High-End-Weiche ohne Gehäuse, Preis pro Box EUR 294,00

Änderungsset

Wollen Sie die Dipolcharakteristik verändern? Dann empfehlen wir statt der Verwendung von R6 und R7 die Anwendung eines Widerstandsteilers, wobei R7 durch R6 ersetzt wird (dieser liegt dem Bausatz ja bei). Statt R6 kommen 3 Stück 3,9 Ohm-Widerstände zum Einsatz, die in Reihe geschaltet werden. Diese liefern wir als MOX10-Widerstände. Dazu eine Leiterplatte und vergoldete 4-polige Anschlussklemmen (4-polig: Best.-Nr. I-7208), so dass man einen Abzweig (Kabel zwischen R6 und R7 im Bauplan) per Anschlussklemme zwischen den 3,9 Ohm MOX10-Widerständen selbst wählen kann.

Preis des Sets für eine Box: EUR 10,60

  zur Klang- und Ton-Übersicht