Mivoc-Horn in K+T 4 und 5/2009

Mivoc-Horn aus K+T 5/2009
technische Daten
- Nennimpedanz: 4 Ohm
- Kennschalldruck (2,83V/1m): 98 dB
- Größe (HxBxT): 151 x 58,6 x 70 cm
- Frequenzbereich (-8dB): 40-20000 Hz
- Trennfrequenzen: 140, 3700 Hz
- Prinzip: Front-Loaded Horn

Mivoc Subwoofer-Horn   in K+T 4/2009

Mivoc-Horn aus K+T 4/2009
technische Daten
- Nennimpedanz: 4 Ohm
- Kennschalldruck (2,83V/1m): 106 dB
- Größe (HxBxT): 90 x 58,6 x 70 cm
- Frequenzbereich (-8dB): ab 40 Hz
- Trennfrequenzen: 330, 2600 Hz
- Prinzip: Front-Loaded Horn
Ein Subwoofer mit nahezu unendlichen Pegelreserven? Michael Kapp entwickelte mit dem Simulationswerkzeug AJ-Horn das Mivoc-Horn; K+T-Leser Markus S. baute den Subwoofer auf um den Vergleich zwischen Simulation und Wirklichkeit zu ermöglichen.

Das Gehäuse des Mivoc Horns stellt eine Kombination aus Front-Loaded-Horn mit dahinter liegender belüfteter Reflexkammer dar. Beide Öffnungen gehen nach vorn, so dass die Box auch rückwärtig gegen eine Wand gestellt werden kann.

Als Chassis wählte Michael Kapp den Mivoc AWX 184 MK II, einen 46 cm Tieftöner mit 10 cm Schwingspule.

Zwischen 50 und 200 Hz erreicht die Box einen Wirkungsgrad von 106 dB (2,83V,1m).

Auszug aus der Klangbeschreibung in K+T 4/2009:

... "Für unsere Tests zogen wir einen aktiv hochpassgefilterten Cheap Trick 230 heran, der durch die Entlastung noch freier aufspielte und mit seiner lockeren Dynamik zudem optimal zum Basshorn - ebenfalls aktiv gefiltert - passen sollte. Die Einstellung ist zu Beginn noch etwas ungewohnt, da man herkömmliche Subwoofer wesentlich weiter aufdrehen muss. Nach ein wenig Einstellarbeit spielt das Gespann jedoch auf den Punkt. Der Subwoofer macht dabei durch einen äußerst trockenen, abgeklärten, fast beiläufigen Charakter zweifelsfrei auf sich aufmerksam. Zudem bekommt man ihn im Wohnraum kaum über Standgas, so dass er sich auch von heftigsten Bassschlägen in keinster Weise provozieren lässt. Dass es nur wenig Tiefstbass gibt, fällt nur im direkten Vergleich mit anderen Subwoofern oder besonders tief reichenden Standboxen auf, für die normale Musikwiedergabe besitzt das Mivoc-Horn auf jeden Fall genug Tiefgang. Allerdings fällt schnell auf, dass es für einen Wohnraum schon fast zu heftig ist. Wer dieses Horn ausreizen kann, ist entweder schon taub oder hat kein Dach über dem Kopf, andere erfreuen sich an endlosen Pegelreserven, der Gnadenlosigkeit und der fein abgestuften Dynamik, die nur ein Horn bieten kann. Da wir mit dieser Box im wahrsten Sinne noch Großes vorhaben, beschränke ich mich hier auf die knappe Beschreibung als Subwoofer. Wirklich verstehen kann man das Mivoc-Horn sowieso nur, wenn man es mal gehört hat." Mivoc AWX 184

Unser Bausatz besteht aus:

- 46 cm Tieftöner Mivoc AWX 184 MK II
- 8 Schrauben M5 mit Einschlagmuttern
- 1 Meter Lautsprecherkabel 2x2,5 mm2
- 1 Paar vergoldete Polklemmen aus Messing
- dem Bauplan

Preis unseres Bausatzes Mivoc Subwoofer-Horn ohne Gehäuse
Preis pro Box EUR 214,00

  zur K+T-Übersicht