Ciare HO 3.21, Regalbox   in Hobby HiFi 3/2010

Ciare HO 3.21 aus Hobby HiFi 3/2010
technische Daten:
- Impedanz: 8 Ohm
- Kennschalldruck (2,83V/1m): 88 dB
- Maße (HxBxT): 508 x 248 x 300 mm
- Frequenzbereich (-8dB): 42 - 20000 Hz
- Frequenzbereich (-3dB): 50 - 20000 Hz
- Trennfrequenz: 1600 Hz
- Prinzip: Bassreflexbox
Ciare HO 3.21 ist eine Regalbox mit Ciare HW 203-Tieftöner und PT 383-Hochtöner. Vorzüglicher Klang bei enormer Pegelfestigkeit zeichnet Ciare HO 3.21 aus.

Der Kalottenhochtöner PT 383 ist eine Gewebekalotte mit 38 mm Durchmesser, die gemäß Test in Hobby HiFi 3/2010 einen ebenen Frequenzgang auf Achse hat, hervorragend über 1 kHz ausschwingt und extrem geringe nichtlineare Verzerrungen aufweist. Sie ist enorm pegelfest.

Ebenso sehr pegelfest ist der 20 cm messende Ciare HW203, der nur bis 50 Hz herunter genutzt wird.

Wer etwas mehr Tiefbass wünscht, kann die Box auch als ein Meter hohen Standlautsprecher aufbauen, wozu die Breite und Tiefe der Box beibehalten wird, das Gehäuse jedoch 1 Meter hoch erstellt wird.

Den Original Ciare-Bauvorschlag wertete Bernd Timmermanns mit einer völlig neu entworfenen Frequenzweiche deutlich auf. Der Frequenzgang ist damit sehr viel linearer als in der Originalversion.

Das Ausschwingen ist ohne jegliche Störung und das Verzerrungsniveau ist bei 90 dB für eine Regalbox recht gering.

Ein Ausschnitt aus dem Hobby HiFi-Hörtest

"An den Verstärker stellen die HO 3.21 dank ihrer hohen Nennimpedanz von acht Ohm und ihres guten Wirkungsgrads keine besonderen Anforderungen. Schon mit preiswerter Elektronik läuft sie zur Hochform auf und liefert ein quirliges und blitzsauber gezeichnetes Klangbild. Der Bass überzeugt mit Nachdruck und Volumen. "The Cost of Freedom" von Marla Glen kommt mit einem satten, fetten und dabei sehr schön klaren Bassfundament beim Zuhörer an. Darüber entwickelt sich ein weiträumiges Klanggeschehen mit einwandfreier Staffelung in der Breite und Tiefe. Die Höhen klingen klar und transparent, ohne zur Übertreibung zu tendieren, wirken im Gegenteil angenehm seidig. Hier macht sich natürlich hochwertige Elektronik besonders bemerkbar: Mit einem Horwege-modifizierten Cambridge-Vollverstärker wirkten die Lautsprecher ohne Wenn und Aber audiophil. Das hatte Klasse. Extremen Tiefbass kann man angesichts von 50 Hertz Grenzfrequenz natürlich nicht erwarten; Ray Browns Kontrabass auf "We Get Requests" des Oskar Peterson Trios wirkte nicht so mächtig, wie wir es mit besonders Tiefbass-talentierten Lautsprechern immer wieder erleben. Mit unserem XXLSub (s. S. 8 ff.) sah das natürlich gleich ganz anders aus: Die Bassreflexrohre der Ciares wurden mit Polyesterwatte-Pfropfen verschlossen und der Subwoofer auf 70 Hertz Trennfrequenz eingestellt, und schon badeten wir in Tiefbass. Aber das ist keine zwingende Option; auch ohne Subwoofer klingen die HO 3.21 vorzüglich und mit wirklich beachtlicher Tiefbass-Wiedergabe. Daran ändert sich auch nichts, wenn der Lautstärke-Steller immer weiter im Uhrzeigersinn wandert: Bis zu enormen Pegeln behalten die Boxen ihre Contenance. Damit eignen sie sich auch vorzüglich als Party- oder kleinere Beschallungslautsprecher."

Unser Bausatz besteht aus

- Ciare Hochtöner PT 383
- Ciare Bass HW 203
- Bassreflexrohr HP70
- PE-Dichtstreifen
- 1,5 Pack Dämmmaterial aus Polyesterwatte
- ein Paar Messing-Polklemmen, vergoldet
- 2m Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, transparent
- 8 Pan-Schrauben 4x20
- eine Rasterplatte LP/RA240
- den Bauplan
die Frequenzweichenbauteile:
- Elko, rau 15 μF / 100V
- Elko, rau 6,8 μF / 100V
- MKP-Kondensator 3,9 μF / 400V
- Luftspule 1,5 mH / 0,7 mm (0,96 Ohm)
- Luftspule 8,2 mH / 0,7 mm (3,05 Ohm)
- H-Kern-Spule 2,2 mH / 0,38 0hm
- MOX4-Widerstand 2,2 Ohm/4 Watt (rot-rot-gold)
- MOX4-Widerstand 3,9 Ohm/4 Watt (=R4, orange-weiß-gold) *)
- MOX4-Widerstand 12 Ohm/4 Watt (=R2, braun-rot-schwarz) *)
- MOX10-Widerstand 2,2 Ohm/10Watt (rot-rot-gold)
*) Hinweis:
Die mit *) gekennzeichneten Widerstände haben einen höheren Wert als in der Zeitschrift Hobby HiFi, da wir in unserem Bausatz höher belastbare Spulen mit größerem Drahtquerschnitt verwenden.

Bausatz ohne Gehäuse
Preis pro Lautsprecher - nicht lieferbar

Bausatz mit High-End-Weiche

In der High-End-Weiche werden die Elkos rau durch Elkos glatt ersetzt. Im Signalweg zum Hochtöner kommt ein extrem verlustarmer Mundorf MCAP Supreme zum Einsatz. Die Spule im Signalpfad zum Tieftöner wird durch eine verzerrungsarme Luftspule ersetzt.

- Elko, glatt 15 μF / 70V
- Elko, glatt 6,8 μF / 70V
- Mundorf MCAP Supreme 3,9 μF / 800V
- Luftspule 1,5 mH / 0,7 mm (0,96 Ohm)
- Luftspule 8,2 mH / 0,7 mm (3,05 Ohm)
- Luftspule 2,2 mH / 1,4 mm (0,46 0hm)
- MOX4-Widerstand 2,2 Ohm/4 Watt (rot-rot-gold)
- MOX4-Widerstand 3,9 Ohm/4 Watt (=R4, orange-weiß-gold) *)
- MOX4-Widerstand 12 Ohm/4 Watt (=R2, braun-rot-schwarz) *)
- MOX10-Widerstand 2,2 Ohm/10Watt (rot-rot-gold)

Bausatz mit High-End-Weiche ohne Gehäuse
Preis pro Lautsprecher - nicht lieferbar

Impedanzkorrektur

Falls der Lautsprecher an einem Röhrenverstärker betrieben werden soll, dann sollte eine Impedanzkorrektur zum Einsatz kommen. Hier spielt die Bauteilqualität nur eine geringe Rolle, weswegen wir nur einen Bausatz anbieten (auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich auch höherwertige Bauteile).
Zur Impedanzkorrektur liefern wir folgende Bauteile:
- 0,47 mH Luftspule / 0,7 mm
- 22 μF Elko glatt
- 10 Ohm Keramikwiderstand, 20W
Preis pro Impedanzkorrektur für eine Box   EUR 9,15 ohne MwSt: € 7.69 / $ 8.46

    zur Hobby HiFi-Übersicht