Subwoofer RiPol R30 ein besonderer Dipol

RiPol
Die Daten:
- Maße (HxBxT): 38,4 x 17,4 x 38,4 cm
- Verstärker: 31,4 x 26,4 x 15,4 cm
- Impedanz: 4 Ohm
- Trennfrequenzen: einstellbar
- Empfindlichkeit: um 80 dB (2,83V/1m)
- Frequenzbereich: ab 20 ... 25 Hz

RiPol 30 ist ein Dipol-Subwoofer, der jedoch eine besondere Spezialität aufweist. Die von Axel Ridtahler patentierte Konstruktion erhöht nicht die Resonanzfrequenz des Tieftöners, die in freier Luft bei 27 Hz liegt - nein im Gehäuse wird die Frequenz sogar auf 20,7 Hz vermindert.

Die Theorie hierzu liefert Linkwitz, der sehr ähnliche Dipole entworfen hat.

Im Subwoofer kommen von Axel Ridtahler extra für RiPole ausgewählte Lautsprecher zum Einsatz: RBS 512

RiPol 30
RiPol 30
Frequenzgang des RiPols

Unser Höreindruck:

Wer höchste Pegel aus einem Subwoofer wünscht, ist mit einem RiPol 30 sicher nicht zufrieden, wer jedoch Tiefbass wünscht, der sehr unaufdringlich und nicht ortbar im Raum steht, dem wird der RiPol sicher gute Dienste leisten. Für
- PC-Heimkino
- nicht ortbaren Tiefbass
- die Bass-Ergänzung von Elektrostaten
- die Unterstützung von Breitbändern
und jegliche Unterstützung, wo man einfach nicht den Bass orten können soll, ist der RiPol allererste Sahne.

Sein Nachteil: Für sehr hohe Pegel, müssen mehrere Subwoofer kaskadiert werden.
 

Der Standard-Bausatz enthält:
- den Tieftöner RiPol RBS 512
- die Frequenzweiche, auf Holz aufzubauen mit:
  - i-Kern-Spule 4,7 mH, 0,59 Ohm (I-882)
  - 1,5 mH Kern-Spule < 0,35 Ohm
  - Mundorf 220 uF, Elko rau
  - 2x Federklemmen-Terminal
- Verstärker Detonation Sub 80
- selbstklebendes Dichtband
- 8 Schrauben PAN 4x20 mm
- 1m Kabel 2x 1,5 mm2
- Bauplan zum RiPol 30

Im Bild rechts ist der Frequenzgang des RiPols dargestellt (Messung in 1 Meter Entfernung, Dipol fern von Wänden aufgestellt). Nach unserem Eindruck ist er so optimal. Tiefbassliebhaber haben die Möglichkeit am Verstärkermodul Detonation DT 80 für etwas mehr Tiefbass, beispielsweise:
a) entweder 30 Hz um 3 dB
b) oder 25 Hz um 6 dB
anzuheben.
Detonation DT 80

Dazu wurde das Verstärkermodul RCM Detonation DT 80 mit vielen Einstellmöglichkeiten als Verstärker gewählt. Es sitzt in einem separaten Gehäuse 314 x 264 x 154 mm das es ermöglicht aus kleinem Volumen sehr neutralen Tiefbass zu erzeugen, der im Tiefbass aber auch an die eigenen Wünsche angepasst werden kann.

Preis des Standard-Bausatzes mit Verstärkermodul: - nicht lieferbar

weitere Daten des Lautsprecher-Chassis

Hinweis: Für eine normale HiFi-Stereo-Anlage empfehlen wir zwei RiPole, die nicht im Eck oder direkt an der Wand stehen sollten.

Bauplan zum RiPol 30

Für höhere Leistungen kann der RiPol gestapelt werden. Dazu kommen dann leicht modifizierte Bauteile und in unserem nachfolgenden Standard-Bausatz ein leistungsstärkerer Detonation DT 150 zum Einsatz.

Stapel-RiPol R30 für höhere Leistungen

Doppelter RiPol

Für höhere Leistungen kann der RiPol R30 gestapelt werden.

Dazu kommen dann leicht modifizierte Bauteile und ein leistungsstärkerer Detonation DT 150 zum Einsatz.

Preis des Doppel-RiPol-Bausatzes R30-2
mit Verstärkermodul DT 150: - nicht lieferbar

weitere Daten des Lautsprecher-Chassis

Ein Vergleichsblatt zu unterschiedlichen Subwoofersystemen von Axel Ridtahler finden Sie im Internet

Bauplan zum RiPol 30