Lautsprechershop Newsletter 7/2017
Lautsprechershop mit Bauvorschlägen, Neuigkeiten, Angeboten     Anmeldung     Archiv     English version

In dieser Ausgabe vom Newsletter möchten wir Ihnen im Teil Theorie:

Wir haben neue Lautsprecherbausätze, die wir Ihnen vorstellen möchten:

  • die Tigris, ist ein Standlautsprecher mit Accuton Chassis und einem Air Motion Transformer von audaphon
  • die Zaurak aktiv mit Wavecor-Lautsprechern,
  • die Eira, ist ein Regallautsprecher mit SEAS Excel Chassis und einem Air Motion Transformer von audaphon
  • die Cherlen mit 6 dB Weiche, ist ein Standlautsprecher mit Morel Tieftönern und einem Air Motion Transformer von audaphon
  • die Cherlen mit 12 dB Weiche, ist ein Standlautsprecher mit Morel Tieftönern und einem Air Motion Transformer von audaphon
  • die Elias X1 W182, ist ein Wandlautsprecher mit Wavecor Mitteltöner und einem Air Motion Transformer von audaphon

Fertiglautsprecher und Geräte:

  • ABACUS Verstärker und Lautsprecher mit ABACUS Elektronik
  • BETONart audio Lautsprecher

NEU auf der Internetseite sind:

Bausätze von Klang + Ton

  • Akerselva Seas High End Koax mit Wavecor Subwoofer
  • Cinco Celestion Koax mit viel Kickbass
  • Hotan High End Lautsprecher mit großen Celestion Chassis
  • Mintaka Wavecor High End Breitbänder mit Wavecor Tieftönern

Bausätze von Hobby HiFi

  • WaveLine 152 Standlautsprecher mit audaphon Air-Motion-Transformer und Wavecor Tief-Mitteltöner aus der Exclusive Line
  • Micro Block MK2 Regallautsprecher mit Wavecor Hochtöner und Wavecor Subwoofer mit einer Trennfrequenz von 1.300 Hz
  • Wavesat 118/13 Regallautsprecher mit Wavecor Hochtöner und Wavecor Mitteltöner
  • WaveMon 223 ein kleiner Standlautsprecher mit Wavecor Hochtöner und 20 cm Wavecor Tief- Mitteltöner

Im Bereich Bauelemente zeigen wir Ihnen:


 

Der Lautsprechershop ist 20 Jahre für Sie da und hat einen ganz besonderen Bausatz für Sie im Angebot:

Hochwertige Bauteile und ein klassisches Design sind die Grundlagen für den Puri MK2 Regallautsprecher. Das Preis / Leistungsverhältnis ist bei der Puri MK2 sehr gut und der Klang ausgezeichnet.

Der audaphon Hochtöner TWS 30/4 ist mit einer 4 mm dicken Metallfrontplatte und einer 30 mm Seidenmembrane gefertigt. Die massive Frontplatte minimiert die Resonanzen des Hochtöners im Einsatzbereich. Ein Koppelvolumen auf der Rückseite verhilft zu einer tiefen Resonanzfrequenz von 470 Hz. Dazu kommen ein vorzügliches Ausschwingverhalten und geringste Verzerrungen im Einsatzbereich. Diese guten Eigenschaften resultieren in einer tiefen Trennfrequenz und dank der tiefen Übernahmefrequenz von Hoch- und Tieftöner hat die Puri MK2 ein vorzügliches Rundstrahlverhalten.

Der Mitteltöner kommt auch von dem Hersteller audaphon und ist mit einer hochwertigen Papiermembrane gefertigt. Ein vibrationsarmer Gusskorb und ein resonanzminimierendes Dustcap runden das Erscheinungsbild vom MB 18-8 ab. Alle Detaillösungen und die hohe Verarbeitungs- und Wiedergabequalität machen den Mitteltöner zu einem Chassis mit hervorragendem Preis- / Leistungsverhältnis.
 

Gehäusekonstruktion

Der Monitor ist mit 21 Litern Volumen ein klassischer Regallautsprecher. Die Bassreflexöffnung ist auf der Front und somit kann man den Lautsprecher auch in ein Regal stellen oder sehr dicht an eine Wand positionieren.

Frequenzweiche

Gute Lautsprecher bestehen nicht nur aus guten Chassis. Auch die Frequenzweiche ist ein weiterer Faktor für den guten Klang. Die Puri MK2 nutzt Filter 2. Ordnung im Hoch- und Mittelton-Zweig. Bei der Bestückung der Frequenzweiche ist eine geringe Toleranz der einzelnen Bauteile wichtig. Somit sind in der Puri MK2-Weiche, Bauteile von verschiedenen Herstellern mit geringer Serienstreuung und dem jeweils besten Preis / Leistungsverhältnis eingesetzt. Beim Mitteltöner ist ein Saugkreis für eine Überhöhung zwischen 500 bis 2.000 Hz eingebaut.

Puri MK2 wurde von Dennis Frank und Daniel Gattig entwickelt.

Die Frequenzweiche besteht aus einem Hochpass 2. Ordnung (12 dB / Oktave) für den Hochtöner und einem Tiefpass zweiter Ordnung (12 dB / Oktave) für den Tieftöner. Ein Saugkreis glättet den Frequenzgang des Tieftöners um 1000 Hz.

Der Frequenzgang der Lautsprecherbox ist zwischen 50 Hz und 20.000 Hz sehr ausgewogen abgestimmt. Das Abklingspektrum ist nahezu fehlerfrei. Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (85 dB, 1m) liegen oberhalb von 300 Hz unter 1% und steigen auch bei höheren Pegeln (95 dB, 1m) nicht über 1%.

Hörtest

Der Regallautsprecher Puri MK2 ist neutral und ausgewogen. Der Bass ist tief reichend und straff. Der audaphon Hochtöner liefert eine seidige, detailverliebte Wiedergabe. Schon bei geringer Lautstärke löst er auch feinste Details auf. Die einzelnen Lautsprecherchassis fügen sich zu einer Einheit zusammen und das Ergebnis ist stimmig und brillant. Die ausgewogene Abstimmung der Lautsprecher zeigt keinerlei Effekthascherei. Wir haben bei bekanntem Musikmaterial festgestellt, dass die Lautsprecher ausgesprochen natürlich klingen. Beim Album "It's Time" von Michael Bublé ist schon der erste Song "Feeling Good" ein Erlebnis. Der Lautsprecher zeigt seine Stärken und spielt mit einer verblüffenden räumlichen Tiefe. Das Orchester in der Aufnahme ist groß und kraftvoll und die Puri MK2 reproduziert alle Instrumente in voller Größe, ohne dabei die Konturen zu verlieren. Auch der Tiefbass wird vom Lautsprecher mit viel Kraft abgebildet. Es fehlt natürlich die unterste Oktave, aber diese kann man mit einem Subwoofer ergänzen. Mit einer unteren Grenzfrequenz von 40 Hz spielt die Puri aber in einer Liga, die normalerweise nur größeren Vertretern vorbehalten ist. Der Lautsprecher spielt sowohl in großen Räumen (über 40 m²) sowie in kleinen Räumen (kleiner 20 m²) souverän und kraftvoll.

Fazit

Wer hohe Klangqualität und ein ausgezeichnetes Preis / Leistungsverhältnis wünscht, sollte die Puri MK2 bauen. Alle Komponenten sind auf hohem Niveau und der Lautsprecher überzeugt durch seine geringe Größe und seinen detailliert-kraftvollen Klang.

Hier finden Sie mehr zum Bausatz Puri MK2

20 Jahre Lautsprechershop Preis   (Art.-Nr. str-puri-mk2-aktion) EUR 99,00 ohne MwSt: € 83.19 / $ 92.34
 


NEUE Bauvorschläge

  • die Tigris, ist ein Standlautsprecher mit Accuton Chassis und einem Air Motion Transformer von audaphon
  • die Eira, ist ein Regallautsprecher mit SEAS Excel Chassis und einem Air Motion Transformer von audaphon
  • die Cherlen mit 6 dB Weiche, ist ein Standlautsprecher mit Morel Tieftönern und einem Air Motion Transformer von audaphon
  • die Cherlen mit 12 dB Weiche, ist ein Standlautsprecher mit Morel Tieftönern und einem Air Motion Transformer von audaphon

 

Bauvorschlag Tigris


Vergrößern
Tigris ist ein 2 Wege High-End Standlautsprecher mit zwei Keramik Tieftönern. Als Hochtöner kommt ein Air-Motion-Transformer zur Anwendung: Der sehr lineare und verzerrungsarme Air Motion Transformer audaphon AMT-1i. Als Tieftöner arbeiten zwei Accuton C173-11-191E parallel geschaltet. Die Accuton Tieftöner sind auch in sehr hochwertigen Fertiglautsprechern im fünfstelligen Preisbereich zu finden.

Der Lautsprecher wurde von Daniel Gattig und Dennis Frank entwickelt.

Die Frequenzweiche besteht aus einem Hochpass 1. Ordnung (6 dB/Oktave) für den Hochtöner, ein Saugkreis glättet den Frequenzgang in der abfallenden Flanke zwischen 1000 Hz und 2500 Hz. Eine Spannungsteiler senkt den Hochtonpegel auf die Lautstärke der Tieftöner ab. Ein Kondensator parallel zum Serienwiderstand hebt den Frequenzgang über 15 kHz etwas an. Die beiden Tieftöner sind an einem Tiefpass erster Ordnung (6 dB/Oktave) abgeschlossen. Eine Saugkreis glättet die Membranresonanzen der harten Keramikmembran der Tieftöner.

Der Frequenzgang der Lautsprecherbox ist zwischen 40 Hz und 21000 Hz sehr linear. Das Abklingspektrum ist sehr schnell und nahezu fehlerfrei. Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (85 dB, 1m) liegen oberhalb von 500 Hz unter 0,4% und steigen auch bei (95 dB, 1m) nicht über 0,5%.

Ein Ausschnitt aus dem Klang + Ton Hörtest:

"Ausgewogen mit einer Extra-Portion Tiefbass - so würde ich die Tigris nach dem ersten Eindruck beschreiben. Dass die Konstrukteure vom Lautsprechershop immer wieder beeindruckend neutrale Lautsprecher hinbekommen, haben sie ja schon zur Genüge bewiesen - mit den Accuton - Chassis kommt dazu jetzt noch eine saubere, trockene und dennoch gewaltige Tieftonwiedergabe hinzu. Die Tiefmitteltöner machen auch in Sachen Stimmenwiedergabe einen mehr als ordentlichen Job - zwei Achtzehner verleihen einem Sänger schon Autorität. Natürlich setzt der AMT in Sachen Offenheit noch einen drauf: Wunderbar leicht und luftig musiziert er über einen weiten Bereich, holt mühelos jedes Detail ans Licht und projiziert gut aufgenommene Sänger und Instrumente perfekt auf der Bühne."

Hier finden Sie mehr Details zum Lautsprecherbausatz Tigris

Hier finden Sie mehr Details zum Aufbau der Tigris

Hier finden Sie die Messungen der Tigris

Hier finden Sie die Bilder der Tigris
 

Bauvorschlag Eira


Vergrößern
Eira ist ein 2 Wege High-End Kompaktlautsprecher mit oben sitzender Bassreflexöffnung.

Der Lautsprecher wird von zwei Seas Excel Magnesium Tieftönern, die parallel geschaltet sind angetrieben. Es sind zwei Seas Excel W15CH001. Die SEAS Excel Tieftöner sind auch in sehr hochwertigen Fertiglautsprechern im hohen Preisbereich zu finden. Als Hochtöner kommt ein Air-Motion-Transformer zur Anwendung: Der sehr lineare und verzerrungsarme Air Motion Transformer Audaphon AMT-1i.

Der Lautsprecher wurde von Daniel Gattig und Dennis Frank entwickelt.

Die Frequenzweiche besteht aus einem Hochpass 2. Ordnung (12 dB/Oktave) für den Hochtöner. Eine Spannungsteiler senkt den Hochtonpegel auf die Lautstärke der Tieftöner ab. Ein Kondensator parallel zum Serienwiderstand hebt den Frequenzgang über 15 kHz etwas an. Die beiden Tieftöner sind an einem Tiefpass zweiter Ordnung (12 dB/Oktave) angeschlossen.

Der Frequenzgang der Lautsprecherbox ist unter 20 Grad Winkel zwischen 40 Hz und 20.000 Hz perfekt linear. Das Abklingspektrum zeigt ein schnelles Abfallen außer um 500 Hz, wo leichte Resonanzen erkennbar sind. Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (85 dB, 1m) liegen oberhalb von 500 Hz unter 0,2 % und steigen auch bei (95 dB, 1m) nicht über 0,6 %.


 


Vergrößern
Ein Ausschnitt aus dem Klang + Ton Hörtest:

"Frei auf Ständer gestellt zeigt die Eira eine ordentliche Performance im Tieftonbereich: Die Magnesium-Tieftöner haben ordentlich Punch und Kraft, auch bei höheren Pegeln. Der Mitteltonbereich schließt daran bruchlos an und fällt durch seine völlige Unauffälligkeit auf - so geht souveräne Ausgewogenheit! Nach oben hinaus setzt der AMT wie erwartet seine Duftmarke - tonal fügt er sich in die dynamische und saubere Spielweise ein, sorgt auf Achse für luftige Akzente und jede Menge Detailreichtum. Rückt man die Eira näher an die Rückwand, wird das Klangbild etwas mächtiger im Bass, ist dabei aber genauso präzise und impulsiv - so wird Fernsehton auf einmal zum echten Erlebnis, vor allem, wenn es um hochwertige Live-Übertragungen geht."

Fazit in Klang + Ton:

"Vom Formfaktor her eine neue Kategorie und ideal für moderne Wohnräume geeignet - darüber hinaus einfach eine sehr, sehr gute Box."

Hier finden Sie mehr Details zum Lautsprecherbausatz Eira

Hier finden Sie mehr Details zum Aufbau der Eira

Hier finden Sie die Messungen der Eira

Hier finden Sie die Bilder der Eira
 

Bauvorschlag Cherlen


Vergrößern
Die Cherlen 6 dB ist ein 2-Wege High-End Bassreflex-Standlautsprecher mit Air Motion Transformer. In ihr kommt der exzellente Audaphon AMT 1i als Hochtöner und der hervorragende Morel TSCM 634 als Tieftöner zum Einsatz. Cherlen wurde von Dennis Frank und Daniel Gattig entwickelt.

Die Trennung erfolgt mit Filtern 1. Ordnung (6 dB pro Oktave) um zu verhindern, dass das Klangbild zerfällt und man bei geschlossenen Augen die Lautsprecher orten kann. Falls Sie den Lautsprecher mit steiler Trennung wünschen, gibt es Cherlen auch mit 12 / 18 dB-Weiche.

Die Frequenzweiche besteht aus einem Hochpass 1. Ordnung (6 dB / Oktave) für den Hochtöner. Für den Tieftöner wird ein Tiefpass erster Ordnung (6 dB / Oktave) verwendet.

Der Frequenzgang des Lautsprechers ist sehr ausgewogen. Das Abklingspektrum ist nahezu fehlerfrei. Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (85 dB, 1 m) liegen oberhalb von 600 Hz unter 0,2 % und bleiben auch bei höheren Lautstärken (95 dB, 1 m) unter 0,6 %.

Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest:

"Entscheidend ist, was hinten bei rauskommt, hat einmal ein großer Philosoph gesagt. Um das Fazit vorwegzunehmen: Ich kann keine klare Empfehlung für die eine oder andere Variante der Cherlen geben. Beiden gemein ist die wirklich tiefe und saubere Basswiedergabe, mit der man zwar keine Wände einreißt, die sich dafür mit gebührender Schwärze ins Gesamtbild einfügt. Im Mitteltonbereich hat man die Qual der Wahl: Sauber und präzise die steiler gefilterte Variante - eine Spur emotionaler und lebendiger die Box mit dem flacheren Filter, die zudem in der räumlichen Abbildung etwas großzügiger agiert und Sänger gerne etwas größer macht, als die präziser trennende 12 / 18 dB-Version. Schwer zu sagen - weil auch der Langzeittest mit unterschiedlichen Musikmaterialien keine eindeutige Sprache spricht: Mal schätzt man die unbestechliche Neutralität des aufwändigeren Filters, mal die ungemein direkte und luftige Ansprache der 6-dB-Variante. Am besten, man macht es sich einfach und stellt sich beide Filter auf Vorrat neben die Box - dann hat man gleich zwei exzellente Lautsprecher!

Fazit in Klang + Ton:

"Ein beeindruckendes und lehrreiches Experiment - herausgekommen sind dabei zwei durchaus unterschiedliche Boxen, die beide ihre Liebhaber finden werden!"
 


Vergrößern
Die Cherlen 12 / 18 dB ist ein 2-Wege High-End Bassreflex-Standlautsprecher mit Air Motion Transformer. In ihr kommt der exzellente audaphon AMT 1i als Hochtöner und der hervorragende Morel TSCM 634 Tieftöner zum Einsatz. Cherlen wurde von Dennis Frank und Daniel Gattig entwickelt.

Die Trennung erfolgt mit Filtern 2. und 3. Ordnung. Wer befürchtet, dass das Klangbild mit steilen Filtern zerfällt, dem empfehlen wir Cherlen mit 6 dB-Weiche.

Die Frequenzweiche besteht aus einem Hochpass 3. Ordnung (18 dB / Oktave) für den Hochtöner. Ein Saugkreis glättet den Hochton-Frequenzgang um 6 kHz. Für den Tieftöner wird ein Tiefpass zweiter Ordnung (12 dB / Oktave) verwendet. Ein Saugkreis glättet den Tiefton-Frequenzgang um 800 Hz

Der Frequenzgang des Lautsprechers ist sehr linear. Das Abklingspektrum ist nahezu fehlerfrei. Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (85 dB, 1 m) liegen oberhalb von 600 Hz unter 0,2 % und bleiben auch bei höherem Pegel (95 dB, 1 m) unter 0,6 %.

Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest:

"Entscheidend ist, was hinten bei rauskommt, hat einmal ein großer Philosoph gesagt. Um das Fazit vorwegzunehmen: Ich kann keine klare Empfehlung für die eine oder andere Variante der Cherlen geben. Beiden gemein ist die wirklich tiefe und saubere Basswiedergabe, mit der man zwar keine Wände einreißt, die sich dafür mit gebührender Schwärze ins Gesamtbild einfügt. Im Mitteltonbereich hat man die Qual der Wahl: Sauber und präzise die steiler gefilterte Variante - eine Spur emotionaler und lebendiger die Box mit dem flacheren Filter, die zudem in der räumlichen Abbildung etwas großzügiger agiert und Sänger gerne etwas größer macht, als die präziser trennende 12 / 18dB-Version. Schwer zu sagen - weil auch der Langzeittest mit unterschiedlichen Musikmaterialien keine eindeutige Sprache spricht: Mal schätzt man die unbestechliche Neutralität des aufwändigeren Filters, mal die ungemein direkte und luftige Ansprache der 6-dB-Variante. Am besten, man macht es sich einfach und stellt sich beide Filter auf Vorrat neben die Box - dann hat man gleich zwei exzellente Lautsprecher!

Fazit in Klang + Ton:

"Ein beeindruckendes und lehrreiches Experiment - herausgekommen sind dabei zwei durchaus unterschiedliche Boxen, die beide ihre Liebhaber finden werden!"

Hier finden Sie mehr Details zum Lautsprecherbausatz Cherlen 6 dB

Hier finden Sie mehr Details zum Lautsprecherbausatz Cherlen 12 / 18 dB

Hier finden Sie mehr Details zum Aufbau der Cherlen

Hier finden Sie die Messungen der Cherlen 6 dB

Hier finden Sie die Messungen der Cherlen 12 dB / 18 dB

Hier finden Sie die Bilder der Cherlen
 

Bauvorschlag Elias X1 W182


Vergrößern
Elias X1 W182 ist ein High End Lautsprecher mit einem vorzüglichen Hochtöner und einem hervorragenden Mitteltöner für die Montage an einer Wand. Wenn man einen konventionellen Standlautsprecher sehr nah an einer Wand aufstellt ist oft eine Überbetonung der tiefen Töne die Folge. Auch Reflektionen im Mittel- und Hochtonbereich trüben die Wiedergabequalität von Standardlautsprechern. Der Elias-Wandlautsprecher ist auf einen linearen Frequenzgang bei einer Wandmontage optimiert. Die Frequenzweiche und das Gehäuse bilden eine perfekte Symbiose für die eingebauten Chassis. Die gesamte Entwicklung war auf den perfekten Klang an der Wand ausgerichtet. Somit erreicht dieser Lautsprecher beste Klangergebnisse mit allen zusätzlichen Vorteilen der Wandmontage.

Der Klang:

Der Wandlautsprecher Elias X1 W182 spielt vorbildlich homogen und konturiert. Der Hochtonbereich klingt entspannt und feinste Details klingen natürlich und klar. Das Klangbild ist vom Lautsprecher und der Wand losgelöst. Stimmen und Instrumente staffelt der Lautsprecher ausgezeichnet in Breite und Tiefe. Der Mitten- und Grundtonbereich ist verblüffend realistisch und plastisch. Der Bass ist tiefreichend und präzise. Diesen Wandlautsprecher kann man auch in sehr kleinen Räumen (unter 16 m²) installieren und das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen.

Fazit

Der Lautsprecher Elias X1 W182 spielt losgelöst und frei, wie ein "normaler" Standlautsprecher. Er bietet den Vorteil, dass er an die Wand oder in ein Möbelstück montiert werden kann. Somit kann man High End Lautsprecher unauffällig in sein vorhandenes Raumdesign integrieren und verliert keinen Platz. Aber der wichtigste Punkt ist, dass der Lautsprecher überragend gut klingt.

Hier finden Sie mehr Details zum Lautsprecherbausatz Elias X1 W182

Hier finden Sie mehr Details zum Aufbau vom Lautsprecher Elias X1 W182

Hier finden Sie die Messungen vom Lautsprecher Elias X1 W182

Hier finden Sie die Bilder vom Lautsprecher Elias X1 W182
 

Alcone Subwoofer der Definition-Serie mit DSP


Vergrößern
Subwoofer:

Der Subwoofer ist mit dem 25 cm Alcone Chassis AC10HE ausgestattet. Die Membrane vom AC10HE ist aus hartem, silbernem Aluminium und das geschlossene Gehäuse der Definition-Serie hat ein hervorragendes Impulsverhalten. Das Verstärkermodul von audaphon ist mit DSP und ermöglicht eine Bassentzerrung und viele weitere Einstellmöglichkeiten. Somit gelingt eine audiophile Integration von dem Subwoofer in die vorhandene Anlage. Jeder Subwoofer wird mit einem leistungsoptimierten Verstärkermodul geliefert.
 

Alcone Sub20 Definition DSP


Vergrößern
34 mal 34 mal 68 Zentimeter sind die Abmessungen vom mittleren Vertreter der Definition-Serie. Alle Definition Subwoofer sind mit einem geschlossenen Gehäuse konstruiert, damit der Subwoofer wenig Volumen benötigt und ein vorzügliches Impulsverhalten vorweist. Der Alcone Sub20 Definition bildet da keine Ausnahme. Der Subwoofer ist auf ein Maximum an Präzision aus kleinstem Raum getrimmt.

Hier finden Sie mehr Details zum Subwoofer-Bausatz Alcone Sub20 Definition

Hier finden Sie mehr Details zum Aufbau des Alcone Sub20 Definition
 

NEUE Bauelemente

Im Bereich Bauelemente zeigen wir Ihnen:


 

audaphon Einbauverstärker AMP-24 mit DSP


Vergrößern
Der audaphon AMP-24 ist ein 4-Wege Digitaler Sound Prozessor, mit zwei Low-Level Eingängen und zwei Low-Level Ausgängen und zwei 90 Watt Endstufen.

Der AMP-24 wird mithilfe eines PCs programmiert.

Die zwei Eingänge werden an den linken und rechten Ausgang vom Vorverstärker angeschlossen. Die zwei Ausgänge kann man an den linken und rechten Eingang eines Leistungsverstärkers anschließen. Damit lässt sich jedes Boxenpaar an die Raumakustik anpassen. Die eingebauten Verstärker vom AMP-24 kann man an die Chassis bzw. an einen fertigen Lautsprecher anschließen.

Der DSP lässt sich auch für die Trennung zwischen Satellit und Subwoofer, als aktive Frequenzweiche für einen Lautsprecher oder in anderen Anwendungen einsetzen.

Der audaphon AMP-24 verfügt über ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, wurde in Deutschland entwickelt und wird auch in Deutschland gefertigt. Die Bediensoftware wurde bewusst einfach gehalten. Über 4 Parameterspeicher (Presets), können Sie die Parametersätze schnell umschalten.

Hier finden Sie mehr Details zum Verstärkermodul audaphon AMP-24
 

audaphon Einbauverstärker AMP-2500 mit DSP


Vergrößern
Der audaphon AMP-2500 ist ein 4-Wege Digitaler Sound Prozessor, mit zwei Low-Level Eingängen und zwei Low-Level Ausgängen und zwei 500 Watt Endstufen.

Der AMP-2500 wird mithilfe eines PCs programmiert.

Die zwei Eingänge werden an den linken und rechten Ausgang vom Vorverstärker angeschlossen. Die zwei Ausgänge kann man an den linken und rechten Eingang eines Leistungsverstärkers anschließen. Damit lässt sich jedes Boxenpaar an die Raumakustik anpassen. Die eingebauten Verstärker vom AMP-2500 kann man an die Chassis bzw. an einen fertigen Lautsprecher anschließen.

Der DSP lässt sich auch für die Trennung zwischen Satellit und Subwoofer, als aktive Frequenzweiche für einen Lautsprecher oder in anderen Anwendungen einsetzen.

Der audaphon AMP-2500 verfügt über ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, wurde in Deutschland entwickelt und wird auch in Deutschland gefertigt. Die Bediensoftware wurde bewusst einfach gehalten. Über 4 Parameterspeicher (Presets), können Sie die Parametersätze schnell umschalten.

Hier finden Sie mehr Details zum Verstärkermodul audaphon AMP-2500
 

audaphon Einbauverstärker AMP-4250 mit DSP


Vergrößern
Der audaphon AMP-4250 ist ein 4-Wege Digitaler Sound Prozessor, mit zwei Low-Level Eingängen und zwei Low-Level Ausgängen und vier 250 Watt Endstufen.

Der AMP-4250 wird mithilfe eines PCs programmiert.

Die zwei Eingänge werden an den linken und rechten Ausgang vom Vorverstärker angeschlossen. Die zwei Ausgänge kann man an den linken und rechten Eingang eines Leistungsverstärkers anschließen. Damit lässt sich jedes Boxenpaar an die Raumakustik anpassen. Die eingebauten Verstärker vom AMP-4250 kann man an die Chassis bzw. an einen fertigen Lautsprecher anschließen.

Der DSP lässt sich auch für die Trennung zwischen Satellit und Subwoofer, als aktive Frequenzweiche für einen Lautsprecher oder in anderen Anwendungen einsetzen.

Der audaphon AMP-4250 verfügt über ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, wurde in Deutschland entwickelt und wird auch in Deutschland gefertigt. Die Bediensoftware wurde bewusst einfach gehalten. Über 4 Parameterspeicher (Presets), können Sie die Parametersätze schnell umschalten.

Hier finden Sie mehr Details zum Verstärkermodul audaphon AMP-4250
 

audaphon DSP-24

Vergrößern Audaphon DSP-24 ist ein 4-Wege Digitaler Sound Prozessor, der zwei Eingänge und vier Ausgänge hat.

Er wird mithilfe eines PCs programmiert und ist mittels beiliegender Fernbedienung schnell einstell- oder umschaltbar. Ein helles Display hilft bei den Einstellungen per Fernbedienung.

Seine zwei Eingänge können an den linken und rechten Ausgang Ihres Vorverstärkers angeschlossen werden. Die vier Ausgänge sind dann an den linken und rechten Eingang Ihrer Endstufe (Ihres Leistungsverstärkers) anzuschließen. Damit lässt sich jedes Boxenpaar an die Raumakustik anpassen.

Der DSP lässt sich auch für die Trennung zwischen Satellit und Subwoofer, als aktive Frequenzweiche für einen Lautsprecher oder in anderen Anwendungen einsetzen.

Hier finden Sie mehr Details zum audaphon DSP-24
 

Anaview Verstärkermodule

Anaview produziert hochwertige Class-D Verstärker. Das Lieferprogram von Anaview umfasst alle Leistungsklassen von Verstärkern und ist für kleine, mittlere und große Anwendungen einsetzbar. Über die ETAL-Gruppe:

Seit 1968 ist die ETAL-Gruppe einer der führenden Lieferanten für eigenentwickelte magnetische Bauteile, hauptsächlich Transformatoren und Spulen. Die ETAL-Gruppe hat 2013 die Firma Anaview übernommen um die HiFi-Industrie mit passenden Class-D-Produkten beliefern zu können. 2016 hat die ETAL-Gruppe den Name Anaview für die Class-D-Verstärker als Produktname übernommen. Die ETAL-Gruppe vertreibt die magnetischen Baugruppen und Verstärker weltweit und besitzt Büros in Europa, Amerika und Asien. Zusätzlichen agieren Distributionspartner in weiteren 20 Ländern. Die Produktion erfolgt in eigenen Werken in Estland und Sri-Lanka und bei Partnern in Asien.

Hier finden Sie mehr Details zu Anaview Verstärkern
 

NEUES aus aller Welt


 

BETONart Lautsprecher

Daniel: Was zeichnet die Lautsprecher von BETONart audio aus?

Jörg Wähdel: Lautsprecher von BETONart audio werden in High-Performance-Gussbeton als Monolith gefertigt und ermöglichen auf Grund der enormen Steifigkeit und des hohen Gewichts eine herausragende Impulsgenauigkeit.

Die Chassis werden mit einem starken Antrieb und einer leichten und steifen Membran gefertigt. Die Symbiose aus dem schweren, steifen Gehäuse und den leichten, reaktionsschnellen Chassis macht die Musik lebendig und authentisch (die Gehäusemasse entspricht dem 5000-fachen der Membranmasse).

BETONart-Lautsprecher werden mit großer Passion und in Handarbeit in unserer Manufaktur bei Heidelberg designt, gefertigt und aufwendig finalisiert. Jeder Lautsprecher ist ein UNIKAT.

Daniel: Warum hat das Gehäusematerial einen großen Einfluss auf den Klang?

Jörg Wähdel: Die akustische Wirkung des Gehäuses auf die Gesamtperformance eines Lautsprechersystems wird bis heute unterschätzt. Die durch die Membranauslenkung in Bewegung gesetzte Luft und die daraus resultierenden Kräfte bringen das Gehäuse zum Schwingen und verwandeln es in eine Schallquelle. Je weniger das Gehäuse schwingt, desto geringer die Verfärbungen im Klangbild. Die Fläche des Lautsprechergehäuses entspricht ca. dem 30-50-fachen der Membranfläche der Lautsprecherchassis und hat damit einen sehr großen Einfluss auf das Klangergebnis.

Daniel: Welche Vorteile haben Lautsprechergehäuse aus BETON?

Jörg Wähdel: Lautsprechergehäuse von BETONart audio werden in Handarbeit aus High-Performance-Gussbeton hergestellt und besitzen eine sehr hohe Dichte [ ρ ] und extreme Steifigkeit d. h. ein hohes Elastizitätsmodul [E].

Das Verhältnis des Elastizitätsmoduls von High-Performance-Gussbeton (E-Modul= 39000 N / mm²) zu Holz-MDF (E-Modul= 2800 N / mm²) ergibt für unsere Gehäuse eine 10-fach geringere Schwingungsamplitude als bei einem herkömmlichen Lautsprechergehäuse.

Die Dichte [ ρ ] unseres High-Performance-Gussbetons (Dichte [ ρ ] = 2000 - 2100 kg / m³) ist 3-mal höher als z. B. bei einem Holz-MDF Lautsprechergehäuses (Dichte [&rho] = 600 - 700 kg / m³).

In Verbindung mit der angewandten "Sandwichtechnik", d. h. wir verwenden zwei verschiedene Materialen mit sehr unterschiedlichem Resonanzverhalten plus der Versteifung an klangrelevanten Stellen, werden Eigenschwingungen bis auf ein Minimum reduziert. Die Kombination aus der amorphen, hochdämpfenden Struktur und dem technischen Aufbau des Gussbetongehäuses sind in Bezug auf Präzision und Dynamik der entscheidende Grund für die hervorragenden klanglichen Eigenschaften der Lautsprecher von BETONart audio.

Daniel: Welche Komponenten verwenden Sie in Ihren Lautsprechersystemen?

Jörg Wähdel: Wir setzen nur die unseres Erachtens am besten geeigneten Bauteile in unseren Produkten ein. Alle Lautsprecherchassis, Weichenbauteile etc., die in die engere Wahl kommen, werden einem intensiven Hörtest und engtolerierten Messungen unterzogen. Danach entscheiden wir, abhängig vom Ziel der Entwicklung und dem Anwendungsfall, welche Bauteile in unseren Lautsprechern zum Einsatz kommen.

  • Für unsere Weichen werden primär Bauteile von Premiumlieferanten wie audaphon, Mundorf, Rike Audio, Clarity CAP und In-Akustik verwendet.
  • Bei den Lautsprecherherstellern setzen wir auf die AMT´s von audaphon, High End Chassis von WAVECOR (finden auch Verwendung bei anderen namenhaften High End Herstellern) und Subwoofer von 18Sound.

Daniel: Warum haben Sie keine eigenentwickelten Chassis in Ihren Lautsprechern?

Jörg Wähdel: Dazu stelle ich Ihnen eine Gegenfrage: Müssten Sie einen Formel 1 Rennwagen bauen und könnten den Motor aus der Mercedes Formel 1 Abteilung beziehen - würden Sie dann wirklich noch versuchen, einen besseren Motor zu bauen? Ist es nicht viel sinnvoller, sich darauf zu fokussieren, ein perfektes Zusammenspiel der Einzelkomponenten zu realisieren, um dadurch ein perfektes Ganzes zu schaffen?

Daniel: Warum bieten Sie, die großen Lautsprechersystemen nur als Teil- / Vollaktive-Systeme an?

Jörg Wähdel: Im Vergleich zu passiven Lautsprechern liegt der Vorteil einer vollaktiven / teilaktiven Lösung in der flexibleren Anpassung an die Raumakustik und an das persönliche Hörempfinden. Die zeit- und phasenkorrekte Ansteuerung der Lautsprecherchassis und ein extrem kontrollierter Bass sind besondere Qualitätsmerkmale dieser Lautsprechermodelle.

Unsere teil- bzw. vollaktiven Lautsprecher DIVERSA / DIVERSO werden von uns geliefert, aufgebaut und beim Kunden vor Ort eingemessen. Mit dem Verstärkermodul MAGO werden raumspezifische Anpassungen im Frequenzgang der Lautsprecher korrigiert. Als Ergebnis erzielen wir ein deutlich differenzierteres Klangbild mit erhöhtem Detailreichtum.

Der Basspegel ist variabel, was dem Kunden wiederum eine hohe Flexibilität in der Aufstellung des Lautsprechers gibt:

  • Steht der Lautsprecher frei, lässt sich der Basspegel so weit anheben, bis man ein volleres Klangbild erreicht, ohne die räumlichen Fähigkeiten des Lautsprechers zu opfern.
  • Wenn Sie aus lebenspraktischen Gründen und um den Haussegen nicht allzu stark zu strapazieren, eine Wand nahe Aufstellung wählen, senken wir den Pegel entsprechend ab.

Der Verstärker liegt direkt am anzutreibenden Basschassis, womit zwischen Verstärker und anzutreibendem Chassis KEINE Weiche existiert und insbesondere daher auch ein höherer Dämpfungsfaktor von über 1000 vorhanden ist! Damit erreichen wir eine genauere Kontrolle des Basstreibers. Der hohe Wirkungsgrad von über 92 dB vergrößert den Freiraum bei der Auswahl des Verstärkers für den passiven Lautsprecherteil (Mittel- / Hochtonbereich) (Röhrenverstärker / Class A ab 10 Watt).

Daniel: Was dürfen wir von Ihnen in diesem Jahr neues erwarten?

Jörg Wähdel:...einen geschlossenen aktiven High-End-Subwoofer mit reichlich Membranfläche und +/- 15 mm Auslenkung


 

Funktion von ABACUS Verstärkern

Hanno Sonder ist Entwickler, Erfinder und Designer bei ABACUS. Er hat in Oldenburg Engineering Physics studiert, mit dem Schwerpunkt Sound and Vibrations.

Daniel Gattig: Hanno, ich arbeite jetzt schon viele Jahre mit euren ABACUS-Verstärkern und bin immer wieder von der Präzision und dem tollen Klang beeindruckt. Leider wissen viele Kunden von uns nicht, wie gut eure Verstärker sind. Kannst Du mir und unseren Lesern bitte erläutern, warum ABACUS-Verstärker besser arbeiten als "normale" Verstärker?

Hanno Sonder: ABACUS-Verstärker verwenden den Kollektor vom Endtransistor als Ausgang. Bei anderen Verstärkerkonzepten wird der Emitter als Ausgang verwendet. Der Kollektor hat aber den Vorteil, dass er lastunabhängig arbeitet. Eine direkte Gegenkopplung stellt sicher, dass der Lautsprecher (plus Kabel) die Signalspannung nicht verändern kann. Der Verstärker liefert immer den passenden Strom und somit bleibt die Ausgangsspannung synchron mit dem Verstärkereingang. Die Membranbewegung ist perfekt synchron mit dem Musiksignal. Mit der ABACUS-Schaltungstechnik werden auch Nachschwinger verhindert. "Der Verstärker nimmt den Lautsprecher bzw. das Chassis "an die Stange."


 

Daniel Gattig: Es werden also Abweichungen der Membranbewegung vom Soll-Signal bereits in der Entstehung verhindert?

Hanno Sonder: Ja, genau. Die Dolifet-Schaltung ist die perfekte Verstärkerregelung. Die ABACUS-Schaltungstechnik kontrolliert nicht nur Lautsprecher, sondern funktioniert ebenso perfekt als Line-Ausgang, wo sonst Kabeleigenschaften und Eingangsbefilterungen im Folgegerät das Signal beeinflussen.

Daniel Gattig: Bei meinem letzten Besuch bei Euch haben wir zusammen die Donau aktiv gebaut. Was kannst Du uns über den Klang der Donau aktiv mit der ABACUS-Elektronik berichten.

Hanno Sonder: Bei der Donau aktiv kann man das Klangbild an den Raum anpassen. Somit wird die Basswiedergabe präziser und konturierter. Die Details werden vom Lautsprecher besser herausgearbeitet.
 


Vergrößern
Hanno Sonder: Wie man in der linken Abbildung sehen kann, haben wir bei der Aktivelektronik für die Donau Einstellmöglichkeiten für den Hochtöner und den Bass. Auch die untere Trennfrequenz für den Bass kann man einstellen. Dieser Bass Roll-off ist wichtig für die Ankopplung von einem Subwoofer oder für die Anpassung an einen kleinen Raum. In dem Verstärker ist kein DSP. Es wird also das analoge Signal im Verstärker analog verarbeitet. Mit dieser analogen Technik kann man auch einen hochwertigen D/A Wandler als Quelle verwenden und man hat keine Verluste durch zusätzliche Wandlungen.
 

Vergrößern
Daniel Gattig: Was bedeutet eigentlich DOLIFET?

Hanno Sonder: Die Abkürzung Dolifet steht für Drain-Output Load-Independent Field Effect Transistor, also Drain-Ausgang lastunabhängiger Feldeffekttransistor.

Dieser Name wurde von ABACUS eingeführt, um eine spezielle Verstärkerschaltung mit Feldeffekttransistoren zu beschreiben, die wie herkömmliche (also bi-polare) Transistoren 3 Anschlüsse haben. Die Anschlüsse beim Feldeffekttransistor heißen Source = Zufluss, Drain = Abfluss und Gate = Tor. Dabei steuert die Spannung zwischen Gate und Source den Stromfluss durch die Drain-Source-Strecke.


 


Vergrößern
Hanno Sonder: Bei herkömmlichen Verstärkern mit Feldeffekttransistoren hängt die Last, also der Lautsprecher bzw. das Chassis, am Source-Anschluss. Da Fehlerströme und -spannungen aber damit auch auf den Source-Anschluss wirken, wird die Steuerung, die ja zwischen Source und Gate erfolgt, durch die Last beeinflusst.

Daniel Gattig: Der Verstärker arbeitet also lastabhängig?

Hanno Sonder: Richtig. Das ist der Nachteil von anderen Verstärkerschaltungen. Beim Dolifet-Prinzip hängt die Last am Drain-Anschluss. Dieser ist nicht Bestandteil der Steuerstrecke und die Last kann hier den Verstärker nicht beeinflussen.
 


Vergrößern
Daniel Gattig: Was ist jetzt der Unterschied zwischen DOLIFET und der bipolaren ABACUS-Schaltung?

Hanno Sonder: Die Dolifet-Schaltung funktioniert vom Prinzip genauso, wie die bipolare ABACUS-Schaltung (linke Abbildung). Da Feldeffekttransistoren jedoch Spannungsgesteuert sind, im Gegensatz zu den stromgesteuerten bi-polaren Transistoren ist die Ansteuerung einfacher und es lassen sich höhere Bandbreiten realisierten. Außerdem benötigen Verstärker mit Feldeffekttransistoren keine aufwendige Temperaturkompensation.
 


Vergrößern

Hier finden Sie die Donau aktiv mit ABACUS Verstärkern (nicht mehr lieferbar)

zurück zu den ABACUS Verstärkern
 


 
 

Hier der Link
zu unseren aktuellen Aktionen


Über uns | bei uns bestellen | Neues bei uns | Aktionen | Service | Händler - Copyright © Iris Strassacker 1998-2019. All rights reserved.
Impressum  allgemeine Geschäftsbedingungen  Haftungsausschluss   Datenschutzerklärung  Batteriegesetz